Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Das Monopoly Gemetzel

Monopoly ist Ländersache.

Ich denke fast jeder von uns hatte schon den Tag in seinem Leben an dem er oder sie abends am Wohnzimmer Tisch saß, der Pizzamann klingelt an der Haustür und das Monopoly Feld wurde ausgebreitet.
Jeder startet mit den gleichen Chancen.
Das selbe Start Kapital und es ist alles offen.
Die ersten 30 Minuten sind vergangen und so langsam ist schon erkennbar wer die besseren Strassen ergattern konnte.
Weitere Zeit vergeht die Pizza ist schon lange weg und der erste Spieler musste wegen zu hoher Zahlungen das Spiel verlassen.
Weitere Zeit vergeht, Die großen Hotel Anlagen stehen bereits und es sind nur noch 3 Spieler im Rennen um den Sieg.
Man gönnt sich nichts.
NUN GEHT ES UM DIE WURST
Spieler 2 hat nur noch das Wasserwerk.
Spieler zwei Würfelt:" keine drei, keine drei" denn die drei würde auf die vollgebaute Schloßallee fallen.
Der Würfel rollt und kippt mit letzter Schwungkraft.
DREI!!!
WAS NUN KREDITE ODER SPIELFELD RÄUMEN!
Ein Kredit würde ihn retten aber wie lange?
Nein er verlässt das Spiel.
2 Spieler sind noch auf dem Feld.
Sie werden Alles versuchen um sich auszustechen.

Gedankenstrich!
Ich denke unser Weltfinanzsystem Funktioniert genauso.
alle 80 bis 90 Jahre haben wenige alles und viele wenig.
Wir sind 2015 an diesem Punkt angekommen.
Griechenland ist Spieler 2 und hat den Kredit genommen anstatt das spiel zu verlassen nun geht es um die Wurst.
Man gönnt sich nichts und wir werden alles tun um uns auszustechen. Alles!

Endgame

Keine