Die CD lebt weiter

Es gibt sie noch, die Musikliebhaber und diese werden auch in Zunkunft fleißig CDs kaufen und das aus unterschiedlichen Gründen. Den einen geht es darum, für das Geld, welches für die CD ausgegeben wurde, auch etwas in der Hand haben zu wollen und nicht ein paar Dateien auf einem Speicherstick, welche dann hin und her geschoben werden, oder einer Tages gelöscht um diese dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder herunterzuladen.
Ein weiterer Grund ist auch, dass die Qualität der Musik auf einer CD, diese der Mp3 Dateien um Längen schlägt. Somit ist das Musikerlebnis einer CD, ein ganz anderes als das einer, und wenn auch noch so guten, Mp3.
Ebenso wird sich der geneigte "richtige" Musikhörer im Regelfall immer ein komplettes Album anhören und zwar auch in der Reihenfolge der Lieder, die der Künstler sich erdacht hat, denn dieser macht sich über den Spannungsbogen Gedanken und diesen kann man bloß erfahren, wenn die Reihenfolge eingehalten wird. Ein jeder kennt das Durcheinander von Mp3 Alben, die nach dem Alphabet geordnet sind.

Wo wir bei einem weiteren Problem der Mp3s wären. Da diese nämlich als einzelne Dateien behandelt werden, befindet sich zwischen den Stücken immer eine kleine Pause von ca. 2 Sekunden. Da auf vielen Alben aber die Musikstücke fließend ineinander übergehen funktioniert dieses nicht, der Spannungsbogen reißt ab und der Hörgenuss ist weiter eingeschränkt. Schlimmer noch, die Pausen zwischen den Stücken, während eines eigentlichen Übergangs nerven schlicht und ergreifend.

Soviel zuerst mal zu den Mp3.
Zwischen der Schallplatte und der CD scheiden sich die Geister, die einen mögen das Knacken und Rauschen des Vinyl oder eben deren Seele, wobei diese bei hochwertigen Spielern und Vinyl zumindest bei einer neuen Platte nicht mehr oder kaum vorhanden ist, die anderen bevorzugen den sterilen und möglichst originalen Klang des Albums, welcher auf der CD zu finden ist. Fakt ist, dass die Qualität der CD auch hier besser, als die der Schallplatte ist. Das liegt einfach daran, dass auf die CD mehr Daten passen und eben auch feinere Daten, die physisch einfach nicht auf Vinyl zu bekommen sind. Die CD ist also von der Klangqualität, aus rein wissenschaftlicher Sicht, das bessere Medium.
Es ist ebenfalls auch nicht so, dass eine CD der Schallplatte als "Give-away" beiliegt. Das gibt es zwar, aber der Regelfall ist der, dass der Schallplatte ein Downloadkey für eine Datei beiliegt und es eben zwei physische Versionen des Albums zu kaufen gibt. Die CD und Vinyl.

Die CD wird von Labels und Fans, die sich auf qualitativ hochwertige Musik verstehen keinesfalls missachtet, eher im Gegenteil. Das sehe ich täglich im Forum eines Musiklabels in dem ich tätig bin. Da bekomme ich einen Eindruck davon was verkauft wird und was die Fans wünschen. Und die Musiker selbst kaufen ebenfalls weiterhin CDs, sowie Schallplatten.

Ein Musikgenießer wird, niemals seinen CD Spieler oder Schallplattenspieler gegen eine Bluetoothbox eintauschen. Sind doch die Mp3s von eben schlechterer Qualität als die beiden physischen Vertreter und werden diese dann noch per Funk übertragen ist von der ursprünglichen Musik nichts mehr übrig. Im übrigen wird ein "Musikfreak" die Musik mit kabelgebundenen Kopfhörern anhören und eben nicht über eine Box.
Es gibt sie also tatsächlich noch, die Musikliebhaber und Nostalgiker und beide sind keine solch kleinen Gruppen, wie es zuerst den Anschein haben mag. Und beide Vertreter werden dafür Sorge tragen, dass weder die Schallplatte, noch die CD ausstirbt. Die Industrie wird weiterhin diese Tonträger produzieren müssen um den Wünschen eben jener gerecht zu werden.
Die CD lebt.

Compact Disc