Die Wahrheit über einen unglaublich schlechten Song

Manch einer mag sich fragen, warum ich mich jetzt noch über einen Song beschwere, der vor über 5 Jahren veröffentlicht wurde. Nun, von Zeit zu Zeit kommt es leider vor, dass 1Live - sonst der einzige erträgliche Radiosender in Deutschland - diesen gruseligen Track wieder aus dem Hut zaubert und mich dazu zwingt aus der Dusche zu springen, um schnell den Sender zu wechseln. Diesem Missstand widme ich nun einen Comment.

Ich erinnere mich noch genau wie mir “Yeah 3x” im Jahr 2011 das erste mal im Radio (dort allerdings bei Radio Hamburg, dem UNerträglichsten Sender des Landes) als “der neue Party-Hit des US-Megastars Chris Brown“ angekündigt wurde. Ich bin damals fast vom Glauben abgefallen. Zwei Jahre nachdem Chris Brown seine damalige Freundin Rihanna krankenhausreif geprügelt hat, feiert der “Mega-Star” sein internationales Comeback indem er darüber singt, sich ordentlich einen zu trinken, alle Probleme bei Seite zu lassen und geil Party zu machen (“Throw away all your problems, 'cause right now it's party time … You like to drink? So do we. Get more bottles. Bring them to me …” usw.). Im Musikvideo werden von ihm dazu noch die passenden Karate-Dance-Moves dargeboten. Yeah, Yeah, Yeah!

Ganz ehrlich... es mag ja sein, dass auch unsympathische Frauenschläger - nachdem sie vom “Rechtsstaat” (ist ja auch so ein Thema hier…) die für gerecht befundene Strafe (5 Jahre Bewährung und Sozialstunden) erhalten haben - die Chance kriegen müssen, ihren gelernten (?) Beruf wieder auszuüben. Aber das dann die ganze Welt den “Mega-Party-Star” für einen unglaublich schlechten Song mit einem unglaublich hirnlosen Text auf einmal total abfeiert ist mir bis heute völlig unbegreiflich. Zumal die Synth Line des Tracks auch noch dreist (und schlecht) von Calvin Harris’ im Jahr zuvor veröffentlichten Single “I’m Not Alone” abgekupfert wurde [https://youtu.be/a8TPXFoXO5A?t=43s]. Nach dessen Beschwerde mussten die Produzenten von “Yeah 3x” das auch zugeben und Calvin Harris nachträglich in die Song-Credits aufnehmen. Meine Theorie ist übrigens, dass der zum damaligen Zeitpunkt in den USA noch völlig unbekannte Schotte durch diesen Vorfall erst erkannt hat, dass er sich nur einen zweitklassigen Pop- bzw. R’n’B-Act für den Gesang zu seiner “Electronic Dance Music” ins Studio holen muss, um auch jenseits des Atlantiks Kohle zu scheffeln. Für mich ist das noch ein Grund, Chris Brown und “Yeah 3x” aufs Tiefste zu verabscheuen. Zum Thema "Calvin Harris - der US-Mega-Kommerz-Star" komme ich hier aber noch ein anderes mal… ;-)

Chris Brown - Yeah 3x

https://www.youtube.com/watch?v=3mC2ixOAivA