Die neue Umfrage der Bild

Ich selbst lese keine Bild, doch arbeite ich in einer Firma, in der dies viele meiner Kollegen tun und mich somit ständig und immer wieder mit den wichtigsten Informationen aus diesem Blatte versorgen und ich muss noch nicht einmal darum bitten.
So sind mir in den letzten Wochen und Monaten auch keine Schlagzeilen und keine Flüchtlingshetze entgangen. Wobei wir beim Thema wären.
Die Bild hat nun eine Umfrage ganz groß auf Ihre Titelseite gepappt, hierzu folgt kein Link, da ich nicht möchte, dass dieses Axel-Springer Ungetüm noch mehr "Klicks" (wie ich das Wort hasse) bekommt. Nur soviel - es standen sich ganz groß zwei Zahlen gegenüber 10 : 90. Dies sind die Prozentangaben der Umfrage zu Pro und Kontra Flüchtlinge. Und eben auch in dieser Reihenfolge.
Mir schallte heute also diese Schlagzeile mit dem Beiwort "Volksumfrage" entgegen. Volksumfrage dachte ich? Nichts mitbekommen. Ich möchte auch gefragt werden. Ich lachte schon los, bevor ich die Zeitung in die Hand bekam, da sofort klar ist wie diese Umfrage durchgeführt wurde. Und dennoch wollte ich zumindest wissen, ob die Bild so ehrlich ist und auch dem Leser erläutert, wie diese Umfrage durchgeführt wurde.
Selbstverständlich war es eine Umfrage, zu der die Bild die Bildleser in der Bild aufgefordert hat. Meine Erklärung, dass diese Umfrage von der Bild durchgeführt wurde und zwar nicht nach einem gewissen Muster, sondern einfach auf Aufforderung in der Bild an Bildleser gerichtet sich telefonisch oder online zu melden und sich da ohnehin schonmal hauptsächlich die Menschen melden, die sich beschweren möchten und die Umfrage daher auch nicht repräsentativ ist, stieß bei dem "Ich-bin-zwar-kein-Nazi-aber-Kollegen", der sich mit der Überschrift zufrieden gab, auf taube Ohren.
Ja, ich stand wohl dem typischen Bildleser, der an einer solchen Umfrage teilnimmt, gegenüber. Aber da ich den unbändigen Drang habe, solche Leute zu belehren und ihnen aufzuzeigen, dass sie dumm sind, habe ich es weiter versucht, als meine Argumente ihn dann so weit überzeugt hatten, dass die Umfrage wohl tatsächlich Mist ist, hat er das Gespräch durch verlassen des Raumes beendet.
Ich möchte jetzt nicht näher auf die einzelnen Zahlen eingehen und den Hintergund der Umfrage, den sich jeder selbst denkende Leser eigenständig zusammenbasteln kann. Aber ich war von folgendem dann doch überrascht.
Zum einen sind über 300.000 Bildleser tatsächlich so beschränkt, um an dieser Umfrage teilzunehmen und 90% davon so bekloppt, dass sie der Bildpropaganda glauben schenken und sich gegen Flüchtlinge aussprechen. Soweit so schlimm. Aber, 10% der Bildleser sind sogar so bescheuert, dass sie die Propaganda der Bild nicht verstehen und glauben die Zeitung würde ihnen erklären wie toll die Flüchtlinge sind.

Flüchtlingsdebatte

Anzeige: