Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Die neue und die alte Rechtschreibung

Immer wieder kommt es vor, dass Autoren ausdrücklich in der alten Rechtschreibung schreiben, also die Rechtschreibregeln vor der Reform von 1996 benutzen möchten.

Meine Cousine wurde 1996 geboren und sie wird im Jänner 20. Sie ist ein erwachsener Mensch, sie weiß schön langsam, wo sie hinwill und niemand spricht es ihr ab, eine vollwertige und ausgewachsene Frau zu sein. Niemand sagt ihr, sie würde sich irgendwo nicht auskennen, weil sie ja erst 20 ist. Sie ist immerhin auch schon eine Zeit lang auf der Welt und das ist die Rechtschreibung, die noch immer gemeinhin als "neue" Rechtschreibung bezeichnet wird, auch.
Ich selbst bin in der Übergangszeit eingeschult worden und bekam zwei Jahre nach dem mühsamen Schreibenlernen gleich schon mal neue Rechtschreibregeln vor den Latz geknallt.
Aber alles in allem ist eigentlich klar: Die Reform von 1996 und ihre (zugegebenermaßen umfangreichen) Anpassungen machen Sinn und sind Teil einer normalen Entwicklung von Sprache.

Rechtschreibreform