Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Diktatur der Ahnungslosen

Ja, ich habe mich auch schon mehr als 1 x über diese ganzen selbsternannten „Experten“ des WWW aufgeregt. Ich kenne zum Glück nicht viele dieser Foren, besonders negativ fällt mir aber jedes Mal die Seite „gutefrage.net“ auf, die bei Google ja immer sofort ganz oben erscheint. Noch nicht ein einziges Mal habe ich auf dieser Seite, egal zu welchem Thema, einen sinnvollen Ratschlag gefunden! Entweder heißt es, wie im Fall von Frau Müller: „Geh doch einfach zum Tierarzt!“ oder, je nach Fragestellung, zu einem anderen Arzt oder Experten jedweder Art. Na super, da wäre man natürlich selber nie drauf gekommen! Oft lese ich auch: „Google hilft!“ Das finde ich immer besonders ärgerlich, denn über Google bin ich doch erst auf diese unnütze Seite gekommen, die ich auch nur ganz zum Schluß meiner Recherche angeklickt habe, weil ich ansonsten in der Trefferliste auch nichts vernünftiges zu meiner Frage finden konnte. Da frage ich mich immer, wer eigentlich so viel Zeit hat, einen so dämlichen Kommentar zu posten und sich dann auch noch nicht mal zu doof dazu ist, das auch noch zu tun. Warum melden sich nicht nur Leute zu Wort, die wirklich Ahnung haben? Das Gegenteil scheint der Fall zu sein: Nur noch diejenigen, die keine Ahnung haben, reißen die Klappe auf. Den wirklichen Experten ist es wahrscheinlich längst zu dumm, mit diesen Internet-Quacksalbern in einen Topf geworfen zu werden und sich am Ende noch den guten Ruf zu versauen. Im besten Fall schreiben die ahnunglosen Pseudo-Ratgeber von gutefrage.net nur etwas ärgerliches wie: „Keine Ahnung, guck doch mal im Internet“, so in der Art, aber schlimmer geht es natürlich auch, wie Frau Müllers Fall gezeigt hat: wenn die Ahnungslosen so tun und vielleicht ja auch selber glauben, die richtige Antwort zu kennen und dann womöglich etwas äußerst bedenkliches empfehlen.
Wenn ein Haustier oder Mensch krank oder in Not ist, kann so etwas natürlich besonders schlimm enden. Ich gehe aber davon aus, daß die meisten einigermaßen intelligenten Menschen diese Seite sowieso nach spätestens 2-3 Versuchen, dort seriösen, brauchbaren Rat zu finden, nicht mehr besuchen werden.
.

Forum

http://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/40544-Kater-frisst-nicht-und-schlaeft-nur/