Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Ein Junge baut sich einen Sarg...

Ein Junge will sterben - ach nee, doch nicht. Warum es sich der 16-jährige, suizidale Antiheld namens Mike Tyson im Lauf dieser netten Indie-Sommerdramödie anders überlegt? In erster Linie wegen eines Mädchens, klar.
Alles in allem mutet Regisseur Florian Cossen seinem jugendlichen Protagonisten (und dem Publikum) in dieser überraschend ernsthaften Coming-of-Age-Tragikkomödie zwar eine Menge Zufall zu, was aber im beschwingt-melancholischen Großen und Ganzen nicht weiter stört.
Woher Mikes Lebensmüdigkeit nun eigentlich kommt und was es genau mit der titelgebenden Kokosnuss auf sich hat? - Wird nicht so ganz klar. Egal, denn dank skurriler Einfälle und der authentisch-sympathischen Performance des Hauptdarstellers fiebert man trotzdem bis zum Ende mit dem kauzigen Weltschmerzgeplagten mit: Youngster Alex Ozerov zieht von Anfang bis Ende alle Aufmerksamkeit auf sich und sorgt für einige witzige und anrührende Momente.

Coconut Hero

https://www.youtube.com/watch?v=FUy-Qiwuo8U