Ein Junge baut sich einen Sarg...

Ein Junge will sterben - ach nee, doch nicht. Warum es sich der 16-jährige, suizidale Antiheld namens Mike Tyson im Lauf dieser netten Indie-Sommerdramödie anders überlegt? In erster Linie wegen eines Mädchens, klar.
Alles in allem mutet Regisseur Florian Cossen seinem jugendlichen Protagonisten (und dem Publikum) in dieser überraschend ernsthaften Coming-of-Age-Tragikkomödie zwar eine Menge Zufall zu, was aber im beschwingt-melancholischen Großen und Ganzen nicht weiter stört.
Woher Mikes Lebensmüdigkeit nun eigentlich kommt und was es genau mit der titelgebenden Kokosnuss auf sich hat? - Wird nicht so ganz klar. Egal, denn dank skurriler Einfälle und der authentisch-sympathischen Performance des Hauptdarstellers fiebert man trotzdem bis zum Ende mit dem kauzigen Weltschmerzgeplagten mit: Youngster Alex Ozerov zieht von Anfang bis Ende alle Aufmerksamkeit auf sich und sorgt für einige witzige und anrührende Momente.

Coconut Hero

https://www.youtube.com/watch?v=FUy-Qiwuo8U

Anzeige: