Es geht auch anders ;)

Genauso wie Alex geht es wahrscheinlich vielen jeden Morgen..und ich will mich davon nicht ausnehmen ;)! Doch tatsächlich gibt es durchaus mehr Morgende an denen es mir nicht so (er)geht und ich glaube das liegt an diversen Vorsorgemaßnahmen. Erst einmal lässt sich ein Sonnenwecker für ein angenehmes, nicht aus dem Schlag gerissenes Aufwachen auf jeden Fall empfehlen! Dann habe ich die Regel, dass ich niemals direkt aufspringen muss, wenn der Wecker klingelt - also wird der erste Wecker eine Viertel Stunde vorher gestellt, so kann man sich noch mit gutem Gewissen einmal umdrehen. Zudem ist dies ein Radiowecker, sodass es noch angenehmer ist zusammen mit dem Sonnenwecker langsam aus dem schönen Schlaf gerissen zu werden ;). 7 Minuten später folgt dann das Piepen des Sonnenweckers, nachdem man sich auch noch einmal drehen kann und zu guter letzt dann der Handywecker, nach den Radionachrichten selbstverständlich (so hat man, wenn man nicht immer noch völlig schlaftrunken ist) schon einmal die wichtigsten Infos des Tages mitbekommen. Der Handywecker kann natürlich je nach Grad der Müdigkeit und dem Anspruch wie gestriegelt man an dem jeweiligen Tag auf am Arbeitsplatz erscheinen möchte :D, bei Bedarf auch noch einmal auf den Schlummermodus gestellt werden..
Auf jeden Fall folgt auch bei mir, nachdem der Körper endlich in die Senkrechte gebracht wurde, der erste Gang Richtung Kaffeemaschine! Danach geht´s ins Bad, anschließend gönnt man sich erst einmal ein riesen Schluck gut riechenden Kaffee, welcher die Stimmung meistens am Ehesten hebt :)...
So, das wäre in Einblick in meinen nicht ganz so schlimmen Morgen, bei dem jedoch auch nicht garantiert ist, dass es mal ein richtig Mieser sein kann. Jedoch lässt sich mit diversen Maßnahmen, wie der Weckerphilosophie diese "Morgenmuffelproblematik" ein wenig eindämmn ;)

Morgenmuffel

lealexsax.ch