Gemeinsam an Lösungen arbeiten.

Am vergangenen Wochenende ist schmerzhaft deutlich geworden, dass der Terror in Europa eine schreckliche, neue Dimension angenommen hat. Nun bin ich seit einiger Zeit räumlich sehr weit weg vom Geschehen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob mir das ein Gefühl größerer Sicherheit oder nur noch größerer Hilflosigkeit geben soll. Auch durch auf whicee veröffentlichte Kommentare versuche ich, über die aktuellen Entwicklungen und die Stimmung „zu Hause“ auf dem Laufenden zu bleiben. Dabei wird für mich immer klarer, dass ich nach meiner Rückkehr wohl ein anderes Europa vorfinden werde, als das, was ich Mitte des Jahres verlassen habe.

Spricht man mit den Menschen hier in den USA, wo man im übrigen in ähnlicher Weise unter Schock steht und große Anteilnahme zeigt, wird man oft sehr schnell und sehr bestimmt konfrontiert mit Lösungsvorschlägen wie dem Bau eines gigantischen Zauns oder Atomschlägen auf die Hochburgen der Islamisten (auf Kollateralschäden sei in solchen Situationen eben keine Rücksicht mehr zu nehmen…).

Es liegt in diesen Tagen vielleicht sehr nahe, direkt an solche radikalen Methoden zu denken, angesichts der Skrupellosigkeit und der Willkür, mit der die Terroristen nun zum zweiten Mal in Paris vorgegangen sind. Natürlich kann derartiges nicht der richtige Weg sein, aber auch ich habe für diese komplexe Situation keine Lösung.

Nach wie vor bin ich der festen Überzeugung, dass wir auf keinen Fall unsere gelebte Kultur der Hilfsbereitschaft, des Friedens und des Vertrauens in Europa durch die Ereignisse von Paris überstürzt in Frage stellen dürfen. Ich hoffe vor allem darauf, dass wir in dieser Situation von den Möglichkeiten unserer Zeit Gebrauch machen und Plattformen wie diese nutzen, um Meinungen und Ideen zu hören, mitzuteilen, respektvoll darüber zu diskutieren und gemeinsam an einer nachhaltigen Lösung mitzuwirken, die es ermöglicht, unsere europäischen Werte - insbesondere den inneren Frieden - zu bewahren und gleichzeitig denjenigen zu helfen, die darauf hoffen, bei uns Schutz vor Tod und Terror in ihrer Heimat zu finden.

Ich möchte daher jede und jeden motivieren, mit ihrer/ seiner - begründeten und konstruktiven - Meinung zu diesem Ziel beizutragen.

#ParisAttacks

http://www.tagesschau.de/ausland/paris-uerbeblick-101.html

Anzeige: