Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

German Angst: Krank, kurz, kläglich

Drei deutsche Splatter-Pioniere bringen knapp 20 Jahre nach ihren größten Erfolgen eine Kurzfilmsammlung mit dem übergreifenden Thema „German Angst“. Konzeptionell interessant, entpuppt sich das gleichnamige Ergebnis als filmisches Desaster mit ziemlich wenig Unterhaltungswert. Jörg Buttgereits Mini-Rache-Drama „Final Girl“ ist schön gefilmt, kommt aber ohne viel Spannung, Tiefe oder Plot aus, während Michal Kosakowskis Hassfilmchen „Make a Wish“ technisch unbeholfen Märchen und Rassismuskritik mischt. Außerdem ist völlig unverständlich, dass beide Kult-Regisseure auf fast durchweg dilettantische Schauspieler zurückgreifen. Lediglich Andreas Marschalls mythischer Shortie „Alraune“ geht mit einem nachvollziehbaren wie geheimnisvollen Plot, originellen Creature-Effekten und einem sehr guten Hauptdarsteller als guter Horrorfilm durch.

German Angst

https://www.youtube.com/watch?v=aAYsMulhkcw