Ich diskutiere nicht über Religion, Politik oder den Großen Kürbis

Halloween hatte lange Zeit nur eine Bedeutung für mich: Linus (ja, der von den Peanuts) sitzt in einem Kürbisfeld und wartet auf den Großen Kürbis. Später war es dann Michael Myers, der nach Haddonfield, Illinois zurückkehrt und dort sein Unwesen treibt. Und wer mag eigentlich nicht die Simpsons Halloween Folgen am liebsten?

Eigentlich merkwürdig also, dass obwohl Halloween Bestandteil meiner popkulturellen Erziehung war, es doch mehr als dreißig Jahre gedauert hat, bis ich meinen ersten Kürbis pünktlich zu Halloween geschnitzt habe. Bei uns gab es halt Karneval, obwohl mir das immer als eine etwas langweiligere Form von Halloween vorgekommen ist. Nicht so schön gruselig wie die Munsterfamilie eben. Kürbisse schnitze ich auch nur Dank James, meinem Partner, der hat nämlich seit er klein ist Halloween gefeiert. Wer hätte es gedacht, dass Halloween eine Tradition in England hat? Seine Eltern kommen aus Norfolk und dort hat man früher noch statt Kürbissen Mangold geschnitzt. Sachen gibt's. Stolz hat mir James auch erzählt, dass er zu Grundschulzeiten an Halloween verkleidet in die Schule kommen konnte. Allerdings beschwerten sich später ein paar Eltern, dass es sich ja um ein heidnisches Fest handeln würde, das zu Ehren von Hexen und Teufeln gefeiert wird. Und man weiß ja, dass Hexen Babys essen. Da war es dann vorbei mit dem Verkleiden und von nun ab wurde das Fest nur noch bei James in den heimischen vier Wänden zelebriert.

Ich bin also ein Spätzünder was das Kürbisschnitzen angeht. Ich interessiere mich eigentlich auch gar nicht für den ganzen kommerziellen Rest von Halloween. Ich brauche mich nicht zu verkleiden und ich brauche keine Schminke oder extra Parties. Hier in London klingeln auch keine Kinder an meiner Tür und spielen 'Trick or Treat'. Aber Kürbisschnitzen muss sein. Echte Halloween Puristen werden mir jetzt wahrscheinlich die Pest an den Hals wünschen, weil ich gar nicht die ganze Tradition des Fests und somit auch seine kulturelle Bedeutung verstehen kann. Aber unter uns: Für mich hat es ein wenig was von dem Charme, dem ich als kleines Kind erlegen bin, wenn ich mit meiner Mutter gemeinsam den Tannenbaum geschmückt habe. Heute sitze ich eben mit James daheim und male meinem Kürbis ein Gesicht auf und fange dann an, ganz amateurhaft ein Gesicht rein zu schnitzen. Und so freue ich mich auf einen gemütlichen Abend bei Kürbiskerzenschein und Horrorfilme. Und wer weiß, vielleicht habe ich Glück, und der Große Kürbis schaut auch vorbei.

Halloween

https://www.youtube.com/watch?v=JFt8-WdstQA