Immernoch keine Gerechtigkeit

Es liegt wohl in der Natur unserer Medienwelt, daß wir Dinge sehr schnell vergessen. Jeden Tag passieren irgendwo auf der Welt Katastrophen, und manchmal bekommt man noch nichtmal etwas davon mit. Vor gut fünf Jahren geschah in Duisburg eine unfaßbare Tragödie, die damals die Nation erschüttert hat: Eine Massenpanik auf der Loveparade mit 21 Toten. Angesichts täglich neuer Schreckensmeldungen, aktuell zum Beispiel über brennende Asylantenheime und einen LKW mit 50 toten Flüchlingen ist es vielleicht kein Wunder, daß wir solche Ereignisse vergessen und auch nicht mehr danach fragen, wie dieser Fall eigentlich ausgegangen ist und ob die Schuldigen bestraft wurden. Für die Menschen, die bei diesem Unglück aber Angehörige oder Freunde verloren haben, ist das anders. Sie können niemals vergessen was damals vor gut fünf Jahren passiert ist und müssen täglich mit dem Schmerz leben. Wie schlimm muß es für diese Menschen sein, daß die Schuldigen bisher nicht zur Rechenschaft gezogen wurden? Daß es bisher noch nichtmal einen Strafprozeß gab, ist in meinen Augen ein unglaublicher Skandal. Frühstens im nächsten Jahr soll es jetzt vielleicht einen Prozeß geben. Ob am Ende Gerechtigkeit dabei rauskommt, das ist wohl die andere Frage. Manchmal frage ich mich: Was ist das für ein Land, in dem wir leben, wo solche Fahrläßigkeiten und Versäumnisse, über die die ganze Nation geschockt ist, nicht bestraft werden?Was ist das für ein widerlicher Filz in der Justiz, der es zuläßt, daß die Verantwortlichen sich gegenseitig immer weiter die Schuld zuschieben und am Ende keiner zur Rechenschaft gezogen wird?

Loveparade

https://de.nachrichten.yahoo.com/loveparade-trag%C3%B6die-kommt-erstmals-gerichtssaal-sprache-043422649.html

Anzeige: