Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Internet schenkt lesebegeistertem Jungen tausende Bücher

Endlich mal wieder aufbauende Nachrichten: Der Postbote Ron Lynch aus Sandy City, Utah, sah vor kurzem den 12-jährigen Matthew Flores vor seiner Haustür sitzen und lesen. Das Lesematerial war durchaus speziell: Nicht in Bücher oder Comics, sondern in Werbung, Flyer und Junkmail war der Junge vertieft – die Drucksachen, die in den meisten Haushalten direkt in das Altpapier wandern.

Im Gespräch fand Lynch heraus, dass Matthew sehr gerne anspruchsvollere Literatur lesen würde, seine Familie aber weder ein Auto besaß, noch ihm Busgeld für regelmäßige Bücherei-Besuche geben konnte.

Lynch, nach eigener Aussage seit seiner Kindheit ein Bücherwurm, fühlte sich persönlich verantwortlich und startete bei Facebook eine Spendenaktion: Bücher für Matthew! Eine „viral story“ war geboren und das Internet zeigte sich wohlwollend, über 13.000 Likes und fast 15.000 Shares hat das Posting bis jetzt erhalten.

Viel wichtiger aber: Tausende Bücher, aus der ganzen Welt, fanden den Postweg in den Suburb von Salt Lake City, so dass Matthew mittlerweile eine kleine Bibliothek sein eigen nennen kann.

Wer an dem Happy End dieser Geschichte vielleicht noch selbst mitwirken möchte, kann das tun:

Matthew Flores
C/O Sandy post office
8850 s 700 e
Sandy, Utah 84070
USA

Matthew Flores

http://7online.com/society/boy-reading-junk-mail-gets-thousands-of-books-after-mailmans-plea-goes-viral/885910/