Jedes Jahr aufs Neue?!

Wer hat es nicht schon mindestens einmal getan und nicht durchhalten können? Die "guten Vorsätze" kurz nach Weihnachten, meist durch das schlechte Gewissen der ganzen Völlerei angetrieben, genauestens überlegt, festgesetzt und sofort nach Silvester (den 1. Januar gibt man sich vielleicht noch als Gnadenfrist ;)) soll es dann mit dem besseren neuen Lebens(stil) losgehen! Und ich will mich aus dem ganzen, vielleicht sogar Selbstbetrug?, nicht ausschließen - leider! Genauso verlief es bei mir auch schon so einige Jahre..
Soll man es Selbstbetrug nennen oder fehlende Disziplin? Woran liegt es überhaupt, dass es uns so schwer fällt diese "einfachen" guten Vorsätze einzuhalten?
Bei mir sind es jedes Jahr drei, höchstens vier banale, wahrscheinlich auch typische Maßnahmen, die ich ab dem nächsten Jahr verfolgen und zu einer Gewohnheit werden lassen möchte. Die üblichen 5 kg (am liebsten natürlich 7kg ;D) , die bis April runter sein sollen, bestimmen die Hauptintention meiner guten Vorsätze und so sind es Dinge wie: mindestens drei Mal die Woche Sport, disziplinierter und weniger essen, keine Schokolade und (damit ein guter Vorsatz wenigstens ein anderes Thema behandelt!) wieder anfangen zu lesen - und ich gebe zu dieses Jahr sahen meine Vorsätze genau so aus.
Nach zwei Wochen kritischer und ehrlicher Selbstreflexion kann ich zugeben: Das mit dem Sport hat bisher ganz gut geklappt, doch wie lange weiß ich leider nicht, wenn es beruflich wieder stressiger wird, werde ich es bestimmt nicht ganz fallen lassen, aber eventuell reduzieren müssen, wobei das das ist was ich mir dieses Mal nicht nehmen lassen möchte, weil es mir so gut tut, das merke ich schon jetzt..
Das mit dem disziplinierter und weniger Essen gestaltet sich jeden Tag anders..mit der Schokolade sieht es leider ähnlich aus ;D und das mit dem Lesen bin ich leider doch erst gar nicht angefangen..
Warum ist das so? Jedes Jahr ärgere ich mich auch aufs Neue, wenn ich die Feststellung machen muss, dass es wieder nichts gebracht hat, sich disziplinieren und mit einem neuen besseren Leben anfangen zu wollen. Doch muss das sein? Muss man sich immer direkt schlecht fühlen, wenn man nicht alle seine Vorsätze oder nur Einen einhalten konnte? Ich für mich habe nun beschlossen: Nein, das muss es nicht! Das mit dem regelmäßigem Sport, und es muss wirklich nicht jeden Tag sein, hilft mir schon so sehr für ein besseres Wohlbefinden und gibt mir eine gewisse Zufriedenheit, sodass ich mit den anderen bisher eher weniger oder nicht durchgehaltenen Vorsätzen viel besser umgehen kann. Und wer sagt, dass man sich nur zu Anfang des Jahres alle möglichen guten Vorsätze überlegen und ab dann durchhalten sollte?! Warum nicht zu Anfang jeden Monats überlegen, wie es mir geht oder was mir helfen könnte, und sei es nur EIN Vorsatz, dass es mir nächsten Monat noch besser geht! Beim Nachdenken und recherchieren über dieses Thema bin ich auch auf diese Seite gestoßen: http://www.erfolgsziele.com/
und werde es mal ausprobieren und meinen nächsten Vorsatz, eventuell sogar Vorsätze, zu Februar (natürlich kann es auch zu Mitte des Monats oder zur nächsten Woche sein, ich glaube das ist nur von mir ein Tick es zum 1. eines Monats anfangen zu wollen ;)) damit konzipieren oder vielleicht feststellen was ich an meinen gefassten Vorsätzen verbessern kann, um auch diese tatsächlich zu befolgen - ich bin gespannt :)!

Gute Vorsätze

http://www.erfolgsziele.com/

Anzeige: