Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Melissa wird verpulvert

Wer einmal Melissa McCarthy in "Bridesmaids" oder "This is 40" oder bei einem Interview gesehen hat, der weiß, was die Frau drauf hat. Im Mai hat sie einen Stern auf dem Walk of Fame erhalten, denn sie feiert Erfolge wie sie in der Traumfabrik nur selten sind, erst recht für eine Frau, die nicht dem Ideal einer Hollywood-Beauty entspricht.
Wirklich Schmerzen bereitet mir aber "Mike & Molly": Man sieht Melissa hier auf Sparflamme. Die Vorstadt-Grundschulllehrerin mit Übergewicht, die träumt, ein Buch zu schreiben, ist das Gegenteil von "auf den Leib geschneidert". Melissa zeigt nichts von ihrem Wahnsinn und das ärgert mich richtig ... Ob sie selbst ihre Rolle als passend empfindet? Vielleicht ist sie zufrieden damit, aber für mich ist es eher authentisch, wenn sie Mut zur Hässlichkeit und Mut zur Unweiblichkeit zeigt, denn dann ist diese unfassbare Frau wirklich zum Brüllen.

Melissa McCarthy