Mystery Science Theatre 3000 - miese Billigproduktion oder trashiger Kultfilm?

Wer den Film "Mystery Science Theatre 3000" zum ersten Mal schaut, ist sich bereits nach wenigen Minuten sicher, dass das Produktionsbudget des Film eigentlich in Geldeinheiten nicht viel höher liegen kann, als die Filmlänge in Minuten. Gefühlt täuscht dieser Eindruck nicht, doch der Film hat deutlich mehr zu bieten!

Die Story ist relativ schnell erklärt:
Ein verrückter Professor arbeitet an der Weltherrschaft, indem er einen Menschen, einen sprechenden Kaugummiautomaten sowie einen vollkommen durchgeknallten Roboter und eine schlangenartige Roboterkonstruktion in Hausmädchenmanier ins Weltall schießt und sie dort mithilfe des Films "Metaluna IV antwortet nicht" in den Wahnsinn treiben will.
Man beobachtet also den größten Teil des Films diese obskure Ansammlung von Gestalten dabei, wie sich diesen Retro-Sci-Fi-Film anschauen und lauscht deren Kommentaren dazu. Also quasi ein Film im Film.
Klingt seltsam? Ist es auch!
Dennoch stellt der Film eine wunderbare Parodie dar, die es schafft, Flachwitze einer besonders flachen Spezies auf eine Art und Weise zu präsentieren, die sich zu keinem Zeitpunkt der absolut Lächerlichkeit preisgibt.
Wer ab und zu mal ein Faible für besonders flache oder auch mal schwarze Witze hat, wird hier ein Feuerwerk des Humors erleben, bei dem kein Auge trocken bleibt.
Einige der Witze haben sicherlich Kultstatus und werden auch nach Jahren noch stolz zitiert werden.

Während das vermeintlich geringe Produktionsbudget sich auf den ersten Blick billig und schädlich anhört, so ist es aber nach Sichtung des Films wohl eher so, dass ein höheres Produktionsbudget dem Film wohl eher geschadet als geholfen hätte.

Die deutschen Synchronsprecher Oliver Welke und Oliver Kalkofe bringen einen gewissen zusätzlichen Pep in die Geschichte, da beide ja doch eher der Sparte Comedians angehören, die mehr über die Sprache zu begeistern wissen, als über ihr äußeres Auftreten.

Als kleiner Insidertipp ist anzumerken:
Je höher der Alkoholpegel desto witziger ist auch der Film. Spricht auf den ersten Blick nicht wirklich für den Film, das gebe ich zu. Wer ihn aber gesehen hat, wird merken, dass das hier durchaus als Kompliment zu verstehen ist.
Dabei soll es Gerüchten zufolge auch schon Menschen gegeben haben, die vor lachen vom Stuhl gefallen sind.

Zusammenfassend kann ich nur die Empfehlung aussprechen sich einmal auf den Film einzulassen und das ganze auf sich wirken zu lassen. Wer sich darauf vorurteilsfrei einlässt und sich von der vermeintlich schwachen Aufbereitung des Films nicht blenden lässt, wird einen wirklich witzigen Film erleben, dessen Witze sich auch noch nachhaltig ins Gehirn brennen werden.

Mystery Science Theatre 3000

Anzeige: