Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Phantastische Bibliothek

EIne Top 3 Lovecrafts zu bestimmten ist ja nicht gerade eine leichte Übung und sicherlich gehen dabei die Anischten weit auseinander. Denn schließlich sprechen wir vom mystischen, von Angst und Schrecken und dabei ist letztendlich die subjektive Prägung des Lesers verantwortlich. Was genau in ihm oder ihr, den größten Schrecken, den kosmischen Alptraum oder gar den blanken Wahnsinn ins Gemüt treibt. Ich will gar nicht sagen, dass meine Auswahl seine besten Geschichten sind, viel mehr haben meine Top 3, es geschafft mir die Haare zu Berge stehen zu lassen und meiner Selbst, völlig abgeschieden von jedlicher wissenschaftlichen Präzens und verloren im Raum der Zeit, für einen kurzen Moment die Existenz in Frage stellen lassen.

Top 1.: Die Musik des Erich Zahn, alleinig der Gedanke, durch Musik - Kraft seiner Schwingung - Tore zu anderen Welten zu öffnen. Lässt es mich schon wieder erschaudern. Wie wir selbst neugierig werden im Verlaufe der Geschichte, was sich dahinter verbergen mag. Fässelt bis zum Schluss.

Top 2.: Der Schatten aus der Zeit, ohh man, was mag er sich dabei nur Gedacht haben, eine Rasse von Wesen, die Unsterblich ist und nahezu Allwissend durch den Laufe der Zeit. Auf der Suche nach ihrem Vermächtnis, stellt sich alleinig - war es ein Hirngespinnst oder schauderhaft Real? Vielleicht sogar beides.

Top 3.: Pickmans Modell - Das schrecklichste was der Mensch je so sehen bekam.

Aber es bleiben viele weitere Geschichten, die jede für sich, eine neues Abenteuer verspricht, Das Ding auf der Schwelle, Der Flüsterer im Dunkel, Die Berge des Wahnsinns, Träume im Hexenhaus sind nur einige davon. Alleinig seine frühen Werke und wenigier bekannten, lass sich schwerfällig lesen und zeigen das er selbst noch in seiner Findungsphase war.

Lieben Dank an Herrn Lovecraft

Lovecraft

http://www.hplovecraft.de/index.php?id=werke