Romantisch oder realistisch?

Lies doch mal "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer!

Diesen Buchtipp habe ich vor ein paar Monaten von einem Mann bekommen, den ich bei Quizduell kennen und schätzen gelernt habe.

Das fand ich schon mal interessant, ein Mann, mit dem ich hin und wieder neben dem Spielen schreibe, glaubt mir ein Buch empfehlen zu können, welches mir auch noch gefallen soll! Kleine Randnotiz: Mir hat noch nie ein Mann ein Buch empfohlen - darüber sollte ich bei Gelegenheit auch mal nachdenken, warum das so ist!

Ein paar Tage später habe ich mir das Buch besorgt! Kurz zum Inhalt der Geschichte:

Sie, Emmi, will ein Abonnement bei einem Zeitungsverlag kündigen und landet aufgrund eines Schreibfehlers bei ihm, Leo! Es beginnt ein herrlicher E-Mail Schriftverkehr, lustig, traurig, bissig usw. es entwickelt sich sogar eine Beziehung, obwohl sie sich weder gesehen noch gesprochen haben.

Sicherlich ist das für die meisten Menschen kaum vorstellbar, dass so etwas funktionieren kann. Ich weiß, dass es möglich ist, mir ist etwas ähnliches passiert.

Wie es funktionieren kann? Vielleicht gehört eine ordentliche Portion Romantik und Sehnsucht dazu. Die Frage ist, wie kann man jemanden vermissen, den man real noch nie gesehen hat, wie kann man jemanden so nah sein, obwohl 400 km dazwischen liegen.

Eine Antwort hab ich nicht. Ich weiß nur, wie sehr ich die Zeit genossen habe. Es war ein halbes Jahr, Schwärme von Schmetterling in meinem Bauch. Das tägliche Schreiben und später auch Telefonate, haben so eine Euphorie freigesetzt.

Nach ein paar Monaten planten wir ein reales Treffen, für eine Woche wollte er mich besuchen. Ich dachte, ich habe genug Lebenserfahrung, um so einem Treffen gelassen standzuhalten. Als ich allerdings am 27.12. in Hamburg auf Gleis 12 des Hauptbahnhof stand, war ich gefühlt ungefähr wieder 16 statt 45 Jahre. Also kurzfristig dachte ich wirklich, ich werde ohnmächtig!

Und dann stieg er aus und war wirklich, leibhaftig da. Wer uns auf dem Gleis gesehen hat, wäre sicherlich nie darauf gekommen, dass dies unser erste Treffen war. Alles war so vertraut und richtig! Wir hatten eine tolle Zeit, leider sprang bei ihm der große Funke nicht über. Aber er war ehrlich und hat es mir an unserem letzten Abend gesagt. Es war sehr emotional, er weinte, ich sowieso - denn für mich war er Mr. Right!

Wir haben immer noch Kontakt, schreiben täglich, telefonieren regelmäßig. Ich habe einen wunderbaren Menschen kennengelernt, der zwar nicht der Mann an meiner Seite wurde, aber ein sehr, sehr guter Freund! Dafür bin ich wirklich dankbar!

Also schwer vorbelastet, las ich dieses Buch und habe mit gelacht und geweint. Dieses Buch habe ich verschlungen, habe mir auch die Fortsetzung geholt! Danach auch noch die Hörbücher, diese werden von der wunderbaren Andrea Sawatzki und dem unglaublichen Christian Berkel gesprochen. Sie haben Emmi und Leo Stimmen gegeben!

Ende August wurde "gut gegen Nordwind" im Theaterschiff am Nikolaifleet aufgeführt. Ich am hin und her überlegen, können die Darsteller meine hohen Erwartungen entsprechen? Es ist wie mit den Verfilmungen von Büchern - die oft nicht gelingen! Meine Neugierde war zu groß und so machte ich mich am 28.08. auf zum Theaterschiff und erlebte einen wunderbaren Abend!

Eine bezaubernde Alexandra Kamp und ein sehr charismatischer Roland Spiess haben für mich Emmi und Leo auch noch Gesichter und Körper gegeben! Ach, war das schön!!! Von mir aus hätten sie den zweiten Teil gleich hinterher spielen können! Nach der Vorstellung hatte ich sogar noch die Möglichkeit die beiden zu Fragen, ob sie auch den zweiten Teil spielen werden. Da steht leider noch nichts fest, wegen der Terminierung! Vielleicht habe ich ja Glück und es klappt! Aufgrund der großen Nachfrage gibt es Ende Oktober noch Zusatztermine - ich bin auf jeden Fall dabei!

Meine beste Freundin hält mich für einen hoffnungslosen Fall zu romantisch nicht realistisch - aber was ist so schlimm daran? Ich finde - nichts!!!!

Daniel Glattauer: Gut gegen Nordwind