Rotwein am Kickertisch: Gentrifizierung des Hamburger Schanzenviertels geht weiter

Das Hamburger Schanzenviertel ist im Wandel: Viele wohlhabende Gruppen ziehen in das Viertel. Mehr Mainstream, weniger alternative Lebensart in der Hamburger Schanze: Die Gentrifizierung ist im vollen Gange! Wer das noch leugnen will, braucht nur einmal in die Bar „Haus 73“ zu schauen.

Das „Haus 73“, einst linksalternativer Treffpunkt von Künstlern, Radikalen und Querdenkern, hat sich in den letzten Jahren zur hippen Location aufstrebender Yuppies gewandelt. Bestes Beispiel: Neulich sah ich zwei junge Berufseinsteiger am Kickertisch im Haus 73 spielen: Sie trugen Hemd und schlürften Rotwein, während sie kickerten. Rotwein am Kickertisch! Da war es mir auch kein Trost, dass die beiden Spiel für Spiel verloren (okay, nicht ganz, sie schafften es gerade so, gegen zwei angetrunkene Mädchen mit 6:4 zu gewinnen).

Da fragt man sich doch: Wenn zwei Hemdenträger am Kickertisch nahe der Roten Flora im alternativen Schanzenviertel Rotwein trinken – wohin führt uns die Gentrifizierung noch?

#SchöneNeueWelt