Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Shenmue 3 – Die Rückkehr des verlorenen Sequels

Shen-who? Während Teile der Gaming-Community völlig ausflippten während Sonys E3-Konferenz am 16. Juni 2015, fragten sich andere, wovon diese uralten Opas da eigentlich redeten. Shenmue 1 und 2 zählen wohl zu den unbekanntesten besten Videospielen aller Zeiten – insofern ist die großartige Ankündigung des Sequels Shenmue 3 für manche die Auferstehung einer lange totgeglaubten Reihe, während anderen die Fragezeichen ins Gesicht geschrieben stehen.

Shenmue war das teuerste und ambitionierteste Videospiel-Projekt der 90er Jahre. Segas Top-Designer Yu Suzuki wollte die Branche revolutionieren und ein Abenteuer in einem realen, menschlichen Umfeld so exakt wie möglich erfahrbar machen. Das Ergebnis war ein Spiel irgendwo zwischen Point & Click-Adventure, Martial-Arts-Epos und Open World – zwei Jahre, bevor GTA3 die Videospiel-Welt wahrlich revolutionierte.

Dass Shenmue nie der erhoffte Multi-Millionenseller wurde, lag an mehreren Faktoren: Teils repetitives Gameplay, wenig Action, eine Erzählweise und Story-Progression, die eher mit asiatischen als westlichen Sensibilitäten kompatibel ist – und die Plattform. Segas Dreamcast-Konsole startete 1998/99 als Wunderkiste und sollte mit Shenmue die Marke bekommen, die Zelda für Nintendos Konsolen ist: eine „Killer App“, ein so gutes Spiel, dass die Konsole sich einfach verkaufen musste.

Dieser Erfolg blieb aus, und die Dreamcast verschwand nach nur zwei Jahren vom Markt. Shenmue 2 erschien nur in Europa und Asien, während das Spiel in den USA für die XboX portiert wurde. Das Drama in der Fanszene kochte hoch, verstärkt dadurch, dass Teil 2 in einem Cliffhanger endete und kein Sequel in Aussicht war.

Jetzt also kommt Sony zur Hilfe und lässt Suzuki sein Werk vollenden, für PS4 und PC. Das voraussichtliche Erscheinungsdatum ist Dezember 2017. Ein Kickstarter soll bei der Finanzierung helfen, und die Fans zeigen sich spendabel: Fast 4 Millionen Dollar konnten in nur zwei Wochen gesammelt werden. Der Hypetrain ist in vollem Gange, die englischsprachige Euro-Dreamcast-Version von Shenmue 2 erzielt auf Ebay bereits Fantasiepreise. Ich bin vor allem gespannt darauf, was die Designer versuchen werden, um uns noch mehr in die Spielwelt eintauchen zu lassen – denn das war vor 15 Jahren die größte Stärke der ersten beiden Spiele.

Shenmue 3

https://www.kickstarter.com/projects/ysnet/shenmue-3