Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Stimmiger Sachcomic für Einsteiger und Kenner

Eine Graphic „Novel“, die auf (leider nur) 176 Seiten Kafkas gesamtes Leben und Werk erzählt – kann das funktionieren? David Zane Mairowitz und Robert Crumb ist das Kunststück irgendwie gelungen. Kafkas Biographie und auch seine wichtigsten Werke sind gut zusammengestellt und zusammengefasst, auch Originalzitate aus Kafkas Erzählungen und Romanfragmenten sowie den Tagebüchern wurden stimmig eingearbeitet. Die dazugehörigen Illustrationen fangen das Atemberaubende, Mysteriöse, Anrührende und Verstörende, das Kafka ausmacht, verblüffend gut ein. Der Mensch Kafka kann hier allerdings nicht entschlüsselt werden (er ist selbst dem phantastischen Kafka-Biographen Reiner Stach, der achtzehn Jahre lang akribisch an seiner großartigen dreiteiligen Biographie gearbeitet hat, bis zum Ende ein nicht greifbares Mysterium geblieben). Der Mythos Kafka ist bei Zane Mairowitz und Crumb aber, trotz der überschaubaren Seitenzahl, gut auf den Punkt gebracht – man staunt und freut sich darüber, wie präzise und durchdacht Autor und Illustrator dabei vorgegangen sind. Von daher ist „Kafka“ auch eine unbedingte Empfehlung für Einsteiger, die einen Zugang zum rätselhaften Leben und Werk des Franz K. suchen, aber nicht die Zeit und Muße haben, sich in die einschlägige Sekundärliteratur einzuarbeiten. Und auch für Kafka-Kenner ist dieser kunst- und liebevolle Sachcomic in jedem Fall ein echter Genuss.

David Zane Mairowitz/Robert Crumb: Kafka