Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

The Imitation Game: Knobeln für den Frieden

Das Jahr 1939: England ist gerade frisch im Krieg mit Hitler-Deutschland, die einzige Hoffnung auf Sieg liegt in der Entschlüsselung von Enigma. Dafür braucht der hochkomplexe Militär-Code ein hochkomplexes Hirn – und zwar das von Alan Turing (natürlich wie immer brillant: "Sherlock"-Benedict Cumberbatch). Der Druck ist entsprechend hoch, auch weil der schüchterne Mathematiker noch mit einer ganz anderen Sache kämpft – nämlich seiner heimlichen Homosexualität. So will es leider die Thematik, dass sich "The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben" abrupt wie das Kriegsende vom spannenden Thriller in ein Kitsch-Drama mit beinahe unerträglich dramatischem Finale verwandelt. Bis dahin unterhält Morten Tyldums Film jedoch mit viel Witz, fesselndem Soundtrack und einer wirklich fantastischen Darstellerschaft um Keira Knightley und Matthew Goode auf hohem Niveau.

The Imitation Game

https://www.youtube.com/watch?v=VxvY4rI15sM