Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

The Visit: Kreischen statt Keksen

Ein Besuch bei den Großeltern ist für die meisten Kinder der blanke Horror – das gilt zumindest für die Filmwelt. Rebecca und Tyler hingegen glühen vor Vorfreude – schließlich sehen sie ihre zum ersten Mal. Und da M. Night Shyamalans längst überfällige Rückkehr zum Gruselgenre ein Found-Footage-Film ist, drehen die beiden gleich eine Dokumentation darüber. Doch diese nimmt jedoch schnell finstere Formen an, als Oma und Opa nachts wie bekloppt durch die Wohnung krabbeln, die Schrotflinte zum Reinigen in den Mund stecken oder die Kleinen zum Putzen in den Backofen lotsen – und Altersdemenz ist hier wohl kaum das Problem. Stimmt: "The Visit" punktet mit ungewohnt schrägem Humor und gelegentlich fiesem Horror. Dafür kommt der Low-Budget-Thriller nur langsam in die Gänge, nervt mit zwei brabbelnden und manchmal gar rappenden Mini-Schauspielern, während Ex-Twist-Spezialist Shyamalan nur ein enttäuschendes Ende dranhängt.

The Visit

https://www.youtube.com/watch?v=YfQnRjkuvaY