Trinkgelage am Rathausmarkt

Eins vorweg: Ich kannte diese Gruppe namens Liedfett vor dem heutigen Auftritt ausschließlich aus Erzählungen und habe nur die letzten 30 Minuten der insgesamt anderthalbstündigen Show mitgekriegt. Also hier mein nicht zitierfähiger Eindruck vom Rathausmarkt in HH: Es war natürlich Heimspiel für die drei hanseatischen Herren und ihre akustischen Instrumente. Zwar war Sonntag und alles voller Regen, aber das störte die vielen, hauptsächlich gesichtsjungen Anwesenden wenig. Man tanzte und sang alles mit, was Sänger Daniel Michel empfahl. Gefühlt fast so viele Punks wie am Freitag bei Dritte Wahl waren auch vor Ort, wahrscheinlich auch, weil kein Eintritt verlangt wurde und viele Texte von Liedfett einen großen gemeinsamen Nenner haben mit dem Punkalltag, nämlich das Trinken!
Was des Suchthelfers Greul, war hier nun des Publikums Heil – Untergrund-Liedermacher-Lieder wie „Billiger Wein“ (ich glaube, so hieß das Lied) glorifizierten schamlos die Trunksucht und wurden ohne Rücksicht auf morgen (Montag) von allen außer mir mitgesungen. Dabei scheint es auch eine sehr treue Vorderste-Front-Fanbase zu geben, die der Einfachheit halber hier mal als Liedfett-Jugend bezeichnet werden soll.
Der wichtigste Slogan bei diesen jungen, alkoholisierten Menschen: „Reinbügeln!“ Was genau sie damit meinen, erschließt sich dem Betrachter von außen nur bedingt; es scheint wohl eine Art kultische Formel zu sein, die auch wieder mit C2-Abusus zu tun hat. An mindestens einer Ecke konnte auch ein verdächtiger, süßlicher Geruch vernommen werden, der vermutlich von keiner Marlboro light stammte.
Immerhin: Liedfett haben heute schon 4x mehr Facebook-Fans als der große Hans Albers! Falls also in der nächsten Zeit auf Seiten der Band keine Rehab dazwischen kommt, dürfte man wohl noch von ihnen hören...

Liedfett

https://www.youtube.com/watch?v=h91in3XfTuQ