Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Unendlichkeit von Alastair Reynolds

Du musst unbedingt "Unendlichkeit" von Alastair Reynolds lesen! Der ehemalige ESA-Wissenschaftler schreibt zwar lupenreine Hard-SF, in der es von theoretisch gut durchdachten Raumantrieben und glaubhaften physikalischen Bedingungen auf fremden Planeten nur so wimmelt. Dabei bleibt es aber nicht – “Unendlichkeit” beschwört eine wimmelnde, kalt irrlichternde Atmosphäre herauf, in welcher der Transhumanismus, der den eigentlichen Kern des Romans bildet, sich zur ungeheuerlichen Phantasmagorie auswächst: Vom elektronischen “Geist” über halb-menschliche Monstrositäten bis hin zu seltsamen viralen Lebensformen ist mikro- wie makroskopisch hier alles möglich. Komplexer Stoff, an dem man sich vielleicht manchmal die Zähne ausbeißen mag, der andererseits aber mein Nerdhirn so wunderbar anregt, wie ich das so furchtbar gerne habe! Ein bisschen lesen und dann wieder nachdenken und abschweifen, schwelgen in den verrücktesten Zukunftskonzepten – das hat schon lange kein Roman mehr so bewirkt bei mir wie “Unendlichkeit” von Alastair Reynolds derzeit.

Buchtipp Alastair Reynolds