Ursache und Wirkung

Ob eine Karikatur künstlerisch wertvoll ist, die Anforderungen an eine Satire erfüllt, die Charakteristika angemessen verzerrt oder den Betrachter tatsächlich zum Nachdenken anregt, mag im Einzelfall durchaus diskutabel sein. Politische Korrektheit sollte man ihr aber nicht immer zwingend unterstellen. Im Übrigen finde ich, dass der Grieche deutlich sympathischer rüberkommt als mein Landsmann.
Besonders irritiert mich allerdings, dass vielerorten Ursache und Wirkung unter Missachtung der Fakten vertauscht werden: Die armen Griechen haben es dem Rest Europas und insbesondere uns Deutschen zu verdanken, dass es ihnen so schlecht geht. Andere Meinungen werden einem niedrigen IQ zugeschrieben.
Fakt ist, dass Griechenland die dem Eintritt in die Eurozone (2001) zugrunde gelegten volkswirtschaftlichen Daten manipuliert hat. Wären die tatsächlichen Zahlen gemeldet worden, wäre Griechenland nicht in die Eurozone aufgenommen worden. Auch in der Folgezeit wurde getrickst, um z.B. mit Hilfe von Banken über Währungsswaps das Ausmaß der Staatsverschuldung zu verschleiern.
Die wesentlichen Ursachen der wirtschaftlichen Probleme in Griechenland sind hausgemacht: methodische Defizite in der Verwaltung in Verbindung mit Vetternwirtschaft, die die Staatsausgaben aufblähen, Phantomrentner, hohe Militärausgaben, geringe Staatseinnahmen insbesondere wegen eines ineffektiven Steuersystems und der Nachlässigkeit bei der Festsetzung und Eintreibung von Steuern. Angekündigte Sparmaßnahmen wurden nicht oder nur halbherzig durchgeführt. Kein Wunder, dass das Vertrauen in die griechische Regierung aktuell nahezu auf dem Nullpunkt ist.
Vor diesem Hintergrund ist es unverständlich, dass die Kreditgeber nicht nur auf ihre ihnen vertraglich zustehenden Forderungen verzichten sollen, sondern noch mehr Geld geben sollen. Natürlich können sie einer Sanierung Griechenlands nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen zustimmen, deren Einhaltung selbstverständlich zu überwachen ist. Für das griechische Volk sind die Folgen ohne Frage dramatisch und mit sehr schmerzlichen Einschränkungen verbunden. Dies haben sie allerdings ihren - selbst gewählten - Regierungen zu verdanken, die sich nicht an Regeln gehalten haben, und nicht etwa den anderen Mitgliedern der Eurozone, die auf der Einhaltung der Regeln bestehen.

Griechenland-Krise

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Griechische_Staatsschuldenkrise&redirect=no

Anzeige: