Wenn's Dich stört, sag es einfach.

Technische Errungenschaften für menschliches Verhalten verantwortlich zu machen scheint mir grundsätzlich nicht zielführend zu sein. Die Technik bietet lediglich Möglichkeiten, wie wir damit umgehen, dafür müssen wir wohl oder übel immer noch selbst Verantwortung übernehmen.
Wenn ich also im Café sitze und von den Smartphone-starrenden Leuten, mit denen ich mich zu Kommunikationszwecken verabredet habe, genervt bin, muss ich das eben kommunizieren (so wie es sich ja sowieso meistens empfiehlt, wenn man von irgendwas genervt ist). Entweder über Whatsapp, oder, wenn z.B. der eigene Akku leer ist, auch schon mal mündlich, face to face im Hier und Jetzt! Und ja, die meisten Menschen reagieren meiner Erfahrung nach mit einer Entschuldigung und anschließender Verhaltenskorrektur (da sie sich oft nicht dessen bewusst sind, dass ich ihr Verhalten blöd finde – was wahrscheinlich dann doch daran liegt, dass das Medienbewusstsein tlw. eben nicht entsprechend der medialen Möglichkeiten mitgewachsen ist, und da nehme ich mich selbst überhaupt nicht aus).
Falls diese Reaktionen nach, sagen wir, dreimaliger Aufforderung immer noch nicht eintreten sollten, wird es für mich eben Zeit, das Hier und Jetzt des hypothetischen Cafés zu verlassen und damit ein Zeichen zu setzen, das selbst ein pathologischer Smartphone-Starrer irgendwann bemerken dürfte. Zum Glück war das bisher allerdings noch nie nötig.

Smartphone

https://www.whicee.com/index.php?uid=zk0R09Wpx8fjqZa#view/comment

Anzeige: