Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Wortlose Gewalt

Ein Rudel gehörloser Jugendlicher behauptet sich ihrer Umwelt gegenüber durch brutale Übergriffe. Es herrscht das Gesetz der Stärkeren, die Schwachen bleiben auf der Strecke. Miroslav Slaboshpitsky beobachtet das Treiben der Heranwachsenden aus der Distanz in schmerzhaft langen Einstellungen. Es gibt kein Eindringen in die Gefühlswelt seiner Protagonisten. Ihre stummen Gesten bleiben den Hörenden unerschließbar. Keine Untertitel helfen. Das fordert den Zuschauer, legt eine unangenehme Stille über die schmerzhaften Szenen. „The Tribe“ – der Stamm, hat Slaboshpitsky sein Werk genannt und man könnte die Gemeinschaft der Jugendlichen genauso gut als Wolfsrudel beschreiben. Tieren gleich sind sie stark im Rudel, die Schwachen bleiben auf der Strecke. Ein unangenehmes Werk, das lange nachhallt.

The Tribe

https://www.youtube.com/watch?v=FOw1jHelcGM