big data, facebook und wie der gläserne mensch zur marionette wurde

was vielen wie ein schlechter witz vorkam, ist jetzt realität. wer sich nach fast einem monat immer noch fragt, wie ein typ wie donald trump eigentlich präsident der vereinigten staaten werden konnte - der oben angegebene artikel gibt die schockierende antwort.

big data war bislang ein eher abstraktes schreckgespenst, nach trumps wahlsieg wissen wir, wozu dieses monstrum fähig ist. die zentrale rolle von facebook, von milliarden menschen täglich jahrelang mit persönlichsten informationen gefüttert, gibt dabei besonders zu denken. mit nur 300 für was auch immer abgegebenen „likes“ kann nach der im artikel beschriebenen, nicht mal sonderlich komplexen methode ein genaues psychogramm erstellt werden. wahlwerbung kann bis ins kleinste detail auf das individuum, seine ängste und anschauungen zugeschnitten werden. all das ist keine beängstigende zukunftsvision, sondern geschieht längst. die effekte schlagen sich schon jetzt in der weltgeschichte nieder, die mit der wahl von trump eine womöglich entscheidende, politische wendung erfahren wird.

mit blick auf die neue rechte in europa und auch hierzulande bevorstehende wahlen besteht entsprechend massiver anlass zur sorge. gezielt könnten schon bald rattenfänger wie die afd zweifler aufspüren und diese mittels ad-targeting in richtung der von ihnen gewünschten wahlentscheidung manipulieren. die bisherigen erfolge in den usa und gb sprechen in dieser hinsicht für sich. und wir alle haben dazu beigetragen, indem wir uns bereitwillig zu gläsernen menschen und damit zu potenziellen marionetten gemacht haben, und zwar in einer bisher noch nicht dagewesenen, durch die strukturen der neuen medien erst möglichen form.

willkommen in der welt, vor der uns edward snowden gewarnt hat.

Donald Trump

https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

Anzeige: