Chester Bennington von Linkin Park hat den Kampf verloren

Ich war kein Fan von Linkin Park, obwohl ich zugebe, daß sie ein paar sehr einprägsame Lieder hatten. Ich kenne sie gut, weil mein Sohn die Musik sehr mag, er hat die Band zuletzt beim Hurrikane-Festival gesehen und war sehr begeistert. Umso mehr verstört ihn die Meldung seines Selbstmordes, so wie Millionen junge Leute auf der Welt können sie es nicht verstehen. Wie jemand, der scheinbar alles hat, diesen furchtbaren Schritt gehen kann.

Depression ist eine Krankheit, die einen Schatten über alles wirft. Oft liest man nach solchen Meldungen, es müsste mehr darüber geredet werden. Das finde ich auch wichtig. Jedoch wie man jetzt wieder sieht, reicht das eben manchmal leider auch nicht aus. Es ist schlimm, daß um dieses Thema nach wie vor ein großes Tabu kreist. Jedoch haben Sänger wie Kurt Cobain, Chris Cornell und jetzt Chester Bennington kein Geheimnis daraus gemacht. Viele ihrer Lieder sind wie Hilfeschreie oder Abschiedsbriefe. Die ganze Welt wusste oder hätte wissen können, wie schlecht es ihnen geht. Dennoch konnte niemand helfen. Das ist wirklich das Traurige an dem Thema Depression, auch wenn es zum Glück nicht immer so enden muss.

Depression

Anzeige: