Das Instrument der Angst als Ablenkung

Zu aller Erst möchte ich mein Beileid aussprechen, für die Familien, der Angehörigen, der Opfer dieses Anschlages, meine nachfolgenden Worte sollen keines Falls pietätlos wirken oder die Gewalt an den Opfern relativieren. Jedes Auslöschen eines Lebens ist eine Straftat von höchster Gewalt.

Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht EVA, diese Medien verbreiten Angst und Schrecken über alle Kanäle des Landes, sie posaunen es heraus wie das Fußballergebnis eines Länderspieles.
Es ist einfach ekelhaft, die Instrumente der Medien offenbaren ihre Gleichschaltung und man hört immer nur das Selbe.

-Da stellt sich ein Angstforscher ins Bild, siehe Link, und erzählt uns etwas von Aushalten, die Statistik spricht dagegen das auch wir Opfer werden. Jeder Gang über die Straße sei ebenso gefährlich und man habe ja auch keine Angst davor. (Das ist auch was anderes, nicht jeder Autofahrer will mich platt sehen)
-Da erinnere ich mich an die Aussage einer Angela Merkel aus dem letzten Jahr, dass Angst kein guter Indikator sei. Wir sollten uns nicht von unseren Gefühlen leiten lassen.

Leider finde das Video vom Prof. Bandelow von heute Mittag nicht, er erzählte das er letztes Jahr genau auf diesem Weihnachtsmarkt war, kurz nach den Anschlägen in Paris, um sich selbst zu beweisen keine Angst zu haben. Das Interessante war sein Nebensatz, "es war klar das es einen Anschlag auf Weihnachtsmärkte geben wird, es war klar das es in Berlin passiert und der Weihnachtsmarkt am Breitscheitplatz sei besonders geeignte."
STOPP - der gleiche Typ der erzählt die Statistik wäre ungünstig in einen Terrorakt umzukommen, widerspricht sich selbst und sagt ganz selbstverständlich, ja dieser Weihnachtsmarkt fällt aus der Reihe.
Wo war dann die Polizei am Breitscheitplatz, wieso läuft der Täter noch immer frei rum? Wie konnte er überhaupt aussteigen und einfach die Szenarie verlassen?

Da wird nun das Instrument der Angst auf uns gerichtet, das Gefühl von dem wir uns nicht leiten lassen sollen, aber das so tief ins uns steckt das man es nicht einfach ausblenden kann, aber das Staatsfernseh macht heiter mit. Die Menschen verharren in Angst, bekommen Panik und um es sich selbst und anderen zu beweisen, sollen Sie nun zum nächsten Weihnachtsmarkt rennen und wieder Glühwein saufen. So als wäre nichts passiert und ohne das Geschehene zu hinterfragen!

Was mich viel mehr schockiert und was mir ein Gefühl der Angst und der daraus entstehenden Ohmacht gibt ist, dass im gleichen Augenblick der Gleichschaltung sämtliche anderen Themen des Tages von der Bildfläche verschwinden. Da scheint es, als würde es instrumentalisiert um von viel größerer Ungerechtigkeit und Gewalt abzulenken.

Was ist aus dem russischen Botschafter geworden, der von einem türkischen Polizisten der Spezialeinheit auf feige Weise niedergeschossen wird? Ich mein, der 1. Weltkrieg wurde für weniger begonnen.

Was ist mit dem Täter der auf brutalste Art und Weise im englischen Garten in München eine 45jährige Frau vergewaltigt hat?

Aber das Heftigste ist, man hört so rein gar nichts davon, das die Syrische Armee in einem Bunker in Ost-Aleppo mehrere NATO-Offiziere festgenommen hat, die die Kampfeinsätze des IS komandiert haben.
Das in der UN, hinter verschlossenden Türen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt wird, wie man weiter verfahren will.

Die Angst die nun gestreut wurde, ist das perfekte Mittel von anderen Straftaten abzulenken. In diesem Fall, wo es um einen Konflikt geht der das Weltgeschehen seit Jahren beeinflusst, wo gelogen und betrogen wurde. Wir das gesamte Paket der Propagandamaschine ins Gesicht geknallt bekommen haben, indem Fakten verdreht wurden und Helfer zu Tätern. Habe ich Angst davor, dass die wahren Täter in Berlin nie gefasst werden, da sie so tief im System mit drin hängen und diese Tat nur zur Ablenkung begangen haben.


Macht euch keine Sorgen, denn wir leben ja in einer "freien und demokratischen Gesellschaft", wo die Menschen ein Recht auf Meinungsfreiheit haben und die Medien die Freiheit, nur das zu berichten was Ihnen einfache Einschaltquoten bringt. Ich will dieses Weltgeschehen nicht länger aushalten müssen, die Art und Weise wie hier vorgegangen wird muss beendet werden. Es wird der Tag kommen, wo viele Menschen sagen werden: "Wir haben von alle dem nichts mitbekommen, wir wussten es nicht", und dann sind wir wieder genau dort, wo wir bereits vor 70 Jahren waren.

„Das genaue Gegenteil was allgemein geglaubt wird, ist meistens die Wahrheit.“
*Jean de la Bruyère

#BerlinAttack

https://www.youtube.com/watch?v=DE6IKihOyo0

Anzeige: