deutsch-türken: vorsicht vor pauschalisierung.

heute las ich im netz folgenden, besorgniserregenden kommentar unter einem artikel über den großen zuspruch, den erdogan (anscheinend) seitens d e r deutsch-türkischen „community“ erhält:

„wenn die [deutsch-türken] fürs säubern dort sind, dann sollten auch wir [„rein-deutsche??“] schnellstens säubern“.

eine wortwahl, für die man als deutscher eigentlich des landes verwiesen werden sollte, meiner meinung nach. es ist jedoch zu befürchten, dass diese haltung und auch dieser jargon mehr und mehr salonfähig werden. durch die „flüchtlingskrise“ beunruhigt, von afd und konsorten aufgehetzt und in ihren bürgersorgen bestätigt, sind gerade weniger gebildete zeitgenossen anscheinend so schnell wieder zurück in 1933, dass einem schwindelig wird.

dass die deutsch-türkische „community“ (natürich bei weitem keine homogene erdogan-fangruppe!!) in den aktuellen politischen veränderungsprozessen noch eine gewichtige rolle spielen wird, habe (nicht nur ich) spätestens eit böhmermanns berüchtigtem schmähgedicht geahnt. dass hierbei äußerste vorsicht geboten ist, dürfte angesichts des hohen anteils größten teils gut integrierter türkischer migranten, gerade in den großstädten, auf der hand liegen.

angesichts des oben wiedergegebenen kommentars sollten sich politik und medien ihrer verantwortung bewusst werden, was das teils fahrlässig betriebene schüren von angst und teils rassistischen ressentiments bewirken kann. jeder von „uns“ sollte sich darüber hinaus im klaren sein, was passiert, wenn auch liberale deutsch-türken hierzulande mit radikalen erdogan-befürwortern in einen topf geworfen und entsprechend angefeindet werden.

daher appelliere ich an jeden einzelnen: denkt und handelt differenziert, behandelt jeden mit respekt, vom deutsch-türkischen fabrikarbeiter oder kioskverkäufer oder arbeitslosen bis zum deutsch-türkischen rechtsanwalt oder intellektuellen. sucht das persönliche gespräch mit euren (ja!) nachbarn, anstatt pauschal aufgrund äußerlicher merkmale auf gesinnung zu schließen. ein appell sowohl an alle deutsch-türken als auch an alle anderen, die sonst in diesem land leben: macht euch ein eigenes bild, sucht den dialog und nehmt euch in acht vor pauschalen urteilen und ideologischen rattenfängern, hüben wie drüben.

Erdogan

http://hd.welt.de/politik-edition/article157142594/Deutsch-Tuerken-Sagt-mir-wo-ihr-steht.html

Anzeige: