Geniale Idee - wenn es denn richtig funktionieren würde..

Letzte Woche habe ich mein erstes Mal diesbezüglich gewagt und Lebensmittel sowie Getränke online bestellt. Ich gebe zu, drüber nachgedacht hatte ich schon lange, mich aber tatsächlich erst getraut als ich einen Gutschein dafür einsetzen konnte und ich zudem als Neukunde keine Lieferkosten zahlen musste beim REWE-Lieferdienst. Naja entschieden und dann direkt bestellt. Die Online-Bestellseite ist recht einfach und selbst erklärend aufgebaut. Daher großes Lob an REWE dafür. Sogar Wochenangebote sind, wie im Supermarkt, dort verfügbar. Als ich dann mein Mindestbestellwert für den Gutschein zusammen und von meinem Gefühl her soweit alles für die nächsten Wochen auf Vorrat (und besonders das, was sehr sperrig und schwer ist) im Warenkorb hatte, habe ich alles für diese Woche Montagabend bestellt. Auch an dieser Stelle sehr positiv zu bewerten, dass REWE die Zeit von 20-22 Uhr anbietet, was für täglich zur "normalen" Tageszeit arbeitende Personen durchaus realisierbar ist zu schaffen, um daheim zu sein.
Bis dahin also nur gute Erfahrung mit der ersten Bestellung gemacht. Doch dann wurden gestern die Lebensmittel und Getränke geliefert, nur nicht in der erwarteten Menge und Konstellation. Genauer gesagt wurden einfach drei Artikel gegen zwei völlig Andere, lediglich um den gleichen Warenwert beizubehalten, ausgetauscht. Das hat mich verärgert. Zwar wurde der Lieferschein zwei Stunden vorher per Mail an mich gesandt, jedoch finde ich nicht, dass man davon ausgehen kann, dass der Kunde diesen genauestens zu der Zeit durchschauen kann und dann auch noch ohne eine Ahnung zu haben, dass ein Artikeltausch einfach so durchgeführt werden könnte. Hier stand tatsächlich drauf, das die Chips, der Frischkäse und die eigentlichen Tomaten nicht geliefert werden sondern einfach zwei Packungen wesentlich teurere Tomaten (wovon im Übrigen auch nur eine angekommen ist) damit ersetzt werden, um eben auf den gleichen Warenwert zu kommen. Kurz nach der ärgerlichen Überraschung nach der Lieferung, die man natürlich erst bemerkt, wenn der Bote bereits weg ist, schrieb ich REWE eine Beschwerde-Mail, da ich es einfach in Ordnung finde. Heute kam direkt eine ausführliche und verständliche Antwort zurück (auch dafür ein Lob), in der beschreiben wurde, dass eben die Artikel bei den jeweiligen Standorten nicht immer alle vorhanden sind, auch wenn es online angegeben wird und daher geschaut wird mit welche Ersatzartikel man den stattdessen liefert. Keine schlechte Idee, aber bei mir passten die Artikel, wie oben beschrieben einfach gar nicht zusammen, bzw. waren es keine wirklichen Ersatzartikel für meine eigentlich Bestellten, die eben fehlten..Ich kann mir denken, dass es logistisch eine riesen Herausforderung ist, dennoch denke ich auch , dass man es wesentlich besser lösen kann!
Ein sehr positives Beispiel habe ich am Ende noch von dem Münsteraner Getränkelieferanten (und Startup Unternehmen) "Flaschenpost". Hier klappt Bestellung, Lieferung und Bezahlung einwandfrei! Zudem ist die Lieferung der schweren Kisten kostenlos (wobei ich hier gerne zwei/drei Euro Liefergebühr geben würde), die Getränke werden innerhalb von 2 Stunden bis spät abends geliefert (bis vor Kurzem sogar auch sonntags) und es gibt Sonderangebote wie im Supermarkt. Einfach genial :)! So etwas sollte es gerne bald auch mal in Hamburg geben ;)!

Lebensmittel-und Getränkelieferservice

http://www.spiegel.de/wirtschaft/online-supermarkt-test-zehn-lieferservices-im-vergleich-a-1008581.html

Anzeige: