Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

It Came From The Desert (2017)

Eindrücke vom Fantasy Filmfest 2017.

Gut aufgelegter, gar nicht mal so schlecht ausgedachter und mit brauchbaren Darstellern versehener Langweiler, der meiner Meinung nach nichts auf so einem Festival zu suchen hat. Zu nett und mittelprächtig. Für zünftigen Trash beileibe nicht trashig genug. Für einen guten Monsterfilm viel zu billig und zahm. Und dann noch mit guten Ansätzen zum Nachtrauern versehen. Man wünschte Darstellern und Machern ein höheres Budget. Oder den Mut trotz fehlender Mittel erstrecht auf die Kacke zu hauen. Statt unterdurchschnittlicher Computereffekte lieber gleich Pappmaché-Viecher an Bindfäden.

So etwas passt Halloween allenfalls ins TV-Morgenprogramm, damit die Kinder beim Aufstehen was zur Einstimmung haben. Schade. "It Came From The Desert" klingt eigentlich vielversprechend nach Fifties-B-Movie-Hommage. Aber weder kamen die "Pixelmeisen" tatsächlich aus ihrer Wüste heraus, es spielt alles in der Wüste, noch versuchte man sich daran, dem klassischen Charme wenigstens etwas gerecht zu werden. Oh "Them!" und "Tarantula", wie ich euch vermisse!

Monster, Trash, Horrorfilm, Fantasy Filmfest

https://youtu.be/fumQ6XaL6kA