"Luxusproblem" Sexismus - warum die Aufregung um ein harmloses Werbefoto?

Sexismus kommt ja gerne mal subtil codiert daher und hat nicht immer direkt 'was mit "Sex" zu tun, sondern mit einem angenommenen Wertgefälle zwischen den Geschlechtern. Das Foto finde ich insofern bedenklich, als es ein reaktionäres Bild von Frauen am Arbeitsplatz transportiert. Dabei ist es völlig irrelevant, ob die Frauen die Kleider "freiwillig" angezogen haben (so wie es z.B. für die Frage, ob die NARRATIVE von Pornos sexistisch sind, auch keine Rolle spielt, ob die Darstellerinnen sich für diese Art von Darstellung freiwillig hergeben).

Sexistisch im Fall der Allianz-Agentur jedenfalls nicht, weil "zu sexy", sondern weil sämtliche Mitarbeiterinnen im Gegensatz zum beanzugten Herren eben KEINE ARBEITSKLEIDUNG tragen (und nein, solche Fummel gibt es nicht in der Businessabteilung von H & M...) und somit das gute alte, ja, sexistische Klischee bedienen, am Arbeitsplatz vor allem einen dekorativen Zweck zu erfüllen, was in dieser Lesart tendenziell mit Entbehrlichkeit und Austauschbarkeit konnotiert ist. Ein Bild, das m. E. in einer Gesellschaft, in der Frauen immer noch um v.a. ökonomische Gleichberechtigung am Arbeitsplatz kämpfen müssen, eine mindestens dubiose Botschaft aussendet - was den Herren und Damen von der Allianz-Agentur bei der Aufstellung dieser ziemlich doofen und unmodern wirkenden Szene sehr wahrscheinlich nicht bewusst gewesen ist - und wohl auch eher nicht mehr bewusst wird, wie die Reaktionen vermuten lassen.

Das Bildchen an sich mag harmlos sein, die Aufregung darüber übertrieben erscheinen. Es ist aber genau diese Art von Darstellungen, die IN IHRER SUMME (gerade in der Werbung) dazu beitragen, dass unsereins sich dann von den Herren Kollegen z.B. anhören darf, man habe einen bestimmten Auftrag nur aufgrund äußerlicher Merkmale bekommen. Oder auch von Tankstellenkunden, man solle doch mal einen kürzeren Rock anziehen, dann gebe es beim nächsten Mal auch mehr Trinkgeld.

Und nein, liebe Freund*innen, das ist keine "linksgrünversiffte" Emanzentheorie, sondern für viele von uns immer noch Realität, die man mit solchen Darstellungen eben eher bestätigt als verändert. Wer das für ein Luxusproblem hält: Check your privilege, sag ich da mal ausnahmsweise wieder.

Sexismus, Allianz-Agentur, Allianz, Berlin, Feminismus

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/allianz-geschlechter-zoff-im-umfeld-der-allianz-a-1137170.html

Anzeige: