mit nazis diskutieren...

überall kriechen sie jetzt aus ihren löchern, und wie boelthor habe ich mir auch schon die frage gestellt: was tun mit ihnen? bringt es wirklich was, wenn wir sie öffentlich als dumm und fehlgeleitet verachten, verspotten und lustig gemeinte videos (s. referenz) teilen, in denen sie, teils unzulässig verharmlosend, als die stumpfen und rechtschreibschwachen idioten dargestellt werden, für die wir sie halten? erreichen wir nicht so nur die leute, die sowieso schon unserer meinung sind? hat das von den ärzten gesungene „deine gewalt ist nur ein stummer schrei nach liebe“, das kürzlich mal wieder auf platz 1 der charts rangierte, schon mal irgendeinen nazi dazu gebracht, sein denken und handeln zu reflektieren? wohl eher negativ.

aber auch das von boelthor proklamierte „auf sie zugehen“ und „aufklären“ ist me. nicht erfolgversprechend. als ich noch zur schule ging und in meinem naiven idealismus geglaubt habe, jeder müsste doch mit vernünftigen argumenten zu einer einsicht gebracht werden können, habe ich ein paar mal versucht, mit einigen von ihnen zu diskutieren. der erfolg hielt sich stark in grenzen, vorsichtig gesagt.

wegen meiner schon an äußeren codes deutlich erkennbaren, divergierenden politischen anschauung und tlw. auch, weil ich es laut ihrer ansicht aufgrund meines migrationshintergrunds in 2. generation nicht wert war, überhaupt mit mir zu diskutieren, kippte die stimmung bei diesen versuchen sehr schnell ins aggressive. ein sinnvoller dialog ist me. nicht möglich und ich habe nach den og. und anderen versuchen auch schon lange keinen bock mehr, mir weiter ihre festgefahrenen ansichten anzuhören und mit vernunft dagegen zu halten, denn das ist me. nur verschwendete energie.

von der jüdischen weltverschwörung bis zur islamisierung des abendlands hat sich ihre ideologie als hieb- und stichfester komplex von meinungen in ihren köpfen festgefahren. ein komplex, der auch nicht aufgebrochen werden kann. weil sie der meinung sind, dass unser „normales“ demokratisches denken ausschließlich auf lügen basiert, von den lügen der siegermächte, bis zu den lügen der sog. lügenpresse.

wer ihnen gegenüber gegenteilige meinungen äußert, wird nicht gehört, sondern ist der feind, und mit feinden wird nicht rumgequatscht, da gibt es wenn dann mal aufs maul. umgekehrt kann das für die gesellschaft wohl kein adäquates mittel sein, um sich ihrer vergifteten gedanken und gewalttätigen handlungen zu entledigen, auch wenn man manchmal nicht übel lust dazu hätte.

Flüchtlingsdebatte

https://www.youtube.com/watch?v=ZQekL3C1wPw