Unsere Datenschutzrichtlinien haben sich geändert. Die aktuelle Version finden Sie hier

We have updated our privacy terms. Please review the current version here

Diese Website nutzt Cookies um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu analysieren und Dir ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. mehr erfahren

This website uses cookies to personalize contents, track site usage and ensure you get the best experience on our website. learn more

Rache

Der U-Bahn-Schubser wurde nun offenbar im Knast krankenhausreif geprügelt. Geil oder? Geschieht ihm Recht! Richtig? Womöglich begebe ich mich nun auf sehr dünnes Eis und offengestanden, meine unmittelbar erste Reaktion war durchaus Genugtuung. Aber die hielt nicht lange vor. Nennt es Charakterschwäche, doch Rache genieße ich eigentlich nur in der Fiktion. Eine, dem selbstgerechten Mob ausgelieferte Pissnelke, ein Verbrecher, Mörder oder gar Tyrann, erzeugt in mir immernoch Ungemach nach dem anfänglichen "Recht so!"-Impuls aus der Bierzelt-Region meines Herzens. Es ist seltsam, doch was da passiert ist, beschäftig mich.

Von den Facebook-Reaktionen ausgehend, in deren "Diskurs" ich mich bewusst nicht einmischte, ertappe ich mich einmal mehr dabei, eher über diese selbstgerechten Jubler nachzugrübeln, als über den Täter und dessen Tat, oder noch wichtiger sein Opfer. Ich weiß auch nicht, warum der mir jetzt Leid tut, aber das tun sie mir ja immer, die in die Hände des Mobs Gefallenen. Und im Fall des verurteilten Schubsers ist es bestimmt noch nichtmal der schlimmste Asi seiner Art. Im Prinzip sehe ich da nur einen Volltrottel, den ich nun nicht entschuldigen möchte, aber ob er das Opfer nun wirklich umbringen, oder verletzen wollte mit seiner Tat, weiß ich jetzt auch nicht. Testosteron und blödes Hirn, plus Genussmittelmissbrauch, führt vielleicht manchmal einfach zu spontanem Unfug mit verheendem Ausgang. Und keine Ahnung wen ich mehr hasse. Solche Macho-Vollhonks, oder Menschen, die sich tierisch freuen, wenn quasi ein "Vogelfreier" es erlaubt, ihnen widerfahrene Gewaltexzesse sozusagen moralisch bedenkenfrei abzufeiern. Ich denke ich verachte beide Seiten in etwa gleich, weil beide haben ihre irrationalen, niederen Beweggründe.

Und dann sind da die Racheengel in den Gefängnissen dieser Welt, die so einen seltsamen Heiligenschein verpasst bekommen, nicht Wenigen beinahe oder sogar tatsächlich sympathisch werden, wenn sie das Gesocks misshandeln oder sogar umlegen. Sind ja immerhin nur Vergewaltiger, Kinderschänder oder halt "Kanacken", die sich nicht benehmen konnten. Weshalb sitzen diese "Racheengel" eigentlich ein? Bestimmt, weil sie im Gegensatz zu denen Leute "anständig" misshandelt, getötet und Familien zerstört haben. Keine Frauenschläger. Keine Kinderschänder. Aufrechte Schwerverbrecher und Mörder also, die bei solchen Gelegenheiten mal zeigen können, dass sie doch noch zu den Guten gehören. Und der Facebook-Pöbel spendet frenetisch Applaus. Mich kotzen eigentlich alle an. Die Täter, die Jubler und jene, die selbst ganz unten noch versuchen sich als Kämpfer für Gerechtigkeit zu gerieren und dann feige zu Mehreren auf einen losgehen, der eventuell nur noch etwas mieser ist als sie. Wenn überhaupt.

Und was läuft in unseren Gefängnissen falsch? Solche hoch überwachten, räumlich überschaubaren Einrichtungen bekommen es nicht gebacken, Insassen vor Extra-Strafe zu bewahren? Wird es geduldet? Begrüßt wird es ja oft genug von "Otto Normal-Asi". Rechtsfreier Raum, ein bisschen Mittelalter unter'm Teppich? Der "Schubser" wurde ja gerade von einer Anstalt in eine andere verlegt, weil man offenkundig um sein Wohl besorgt war. Um dann prompt in seiner neuen "Unterkunft" zusammengedroschen zu werden. Klar. Man weiß das ja. Gefängnisse fungieren nicht selten als die ersehnte "höhere Gerechtigkeit" eines offenbar zu laschen Strafsystems. Der Richter heuchelt moderne, aufgeklärte Urteile fernab stumpfer Vergeltungsreflexe aus finsterer Vorzeit und der Knast sorgt dann schon für eine "gerechtere" Modifikation des Urteils. Wie ist das eigentlich, wenn die Institution nicht auf ihre Insassen aufpassen kann oder will und jemand zu Schaden kommt? Wird dann die Gefängnisdauer gemindert? Immerhin ist der Blödmann ja nicht zu zwei Jahren, elf Monaten und "Ins Krankenhaus geprügelt werden" verurteilt worden. Wenn wir davon ausgehen, dass die Menschenwürde und damit Gerechtigkeit auch für verurteilte Straftäter noch gilt, müsste das dann nicht irgendwie angerechnet werden? Vielleicht wird es das ja, keine Ahnung.

Rache ist ein süßes Gift. Jeder hat wohl seine Gründe. Blöde Gründe. Jenseits des Affekts.

Grübeln, Sinnieren und Tagträumen..., Berliner U-Bahn-Treter, Genugtuung, Vergeltung, Selbstgerechtigkeit

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_82868190/berliner-u-bahn-treter-im-gefaengnis-krankenhausreif-geschlagen.html