Tipps im Netz: Wie man Wildtieren helfen kann

Heute möchte ich mal für alle Naturfreunde eine Empfehlung im Netz aussprechen. In letzter Zeit habe ich mich mal mit Wildtierschutz beschäftigt und bin dabei über Facebook auf die Seite von Andreas Kieling gestoßen, wo er seine „Kleine Waldschule“ präsentiert. Das sind vor allem kurze Videos über verschiedene gefährdete Tierarten, von denen vielleicht teilweise unbekannt ist, dass sie überhaupt hierzulande gefährdet sind, wie zum Beispiel Feldhamster oder Rotfuchs. Andreas Kieling erzählt von der Lebensweise der Tiere und erklärt, wodurf sie gefährdet sind und wie jeder praktisch helfen kann, um den Tieren zu helfen. Zum Beispiel Rehkitze, die auf offenem Feld liegen und sich tot stellen, wegtragen, damit sie nicht vom Traktor überfahren werden, was leider sehr häufig geschieht. Davon wusste ich zum Beispiel auch nichts, bis ich diese informativen Videos sah. Ich finde, dass hier gutes Wissen vermittelt wird, wie wir unsere Natur schützen können und das wollen wir doch alle, oder? Pluspunkt: Sehr süße, nahe Bilder von Tieren, Andreas Kieling hat oft die verschiedensten, kleinen Tiere auf dem Arm <3 Er ist außerdem ein lustiger Typ, über den man auch mal lachen kann. Volle Empfehlung!

Tierschutz, Andreas Kieling, Wildtiere, Wildtierschutz

https://www.facebook.com/Andreas.Kieling

Anzeige: