tödliche Roboter

tödliche Roboter habe ich bisher immer in die Schublade Science-fiction Phantasie gesteckt. Nun scheint uns aber die Wirklichkeit bald einzuholen. Ich bin aufgeschreckt durch einen Bericht über Elon Musk, der die Menschheit durch künstliche Intelligenz (KI) und Roboter gefährdet sieht. Elon Musk ist der CEO von Tesla Automobile und SpaceX, der privaten amerikanischen Raumfahrt-Firma, und hat Zugang zur modernsten künstlichen Intelligenz, die es gibt.

Er sagt: "die Leute sollten darüber besorgt sein. Künstliche Intelligenz müsse gesetzlich geregelt werden, bevor es zu spät sei und selbstständig handelnde Roboter die "Straße runtergehen und Menschen töten“. Roboter könnten künftig alles besser machen als Menschen. KI sei eine größere Gefahr für die Menschheit als Atomwaffen".

Auch der englische Physiker Stephen Hawking warnt vor den Auswirkungen der KI: "Die Entwicklung vollständiger Künstlicher Intelligenz könnte das Ende der Menschheit bedeuten“. Bereits 2014 äußerte er in einem Interview mit der BBC seine Befürchtung, dass sich KI sich selbstständig macht und gegen die Interessen von Menschen handelt. Z.B. könne künstliche Intelligenz die Entwicklung autonomer Waffen ermöglichen und Kriege prägen. Ein Wettrüsten mit autonomen militärischen KI-Waffen, die nicht umfassend von Menschen kontrolliert werden können, sollte untersagt werden.

Das klingt vernünftig, ist aber in meinen Augen ein frommer Wunsch. Die Wirklichkeit zeigt ja, dass es immer Staaten gibt, die alle verfügbaren militärischen Mittel nutzen, um sich Macht anzueignen. Sie ignorieren sämtliche Verbote und Vereinbarungen.

Bei der zivilen Nutzung gibt es immerhin Hoffnungsschimmer:

Elon Musk, der eigentlich strikt gegen Überregulierungen des Staates und der Wirtschaft ist, plädiert hier für klare Gesetze: "Üblicherweise reagieren die Regierungen erst mit einer Verzögerung von einigen Jahren. Das war in der Vergangenheit auch schlecht, aber es war kein Risiko für die Existenz der Zivilisation". Bei der künstlichen Intelligenz dagegen müsse die Politik vorausschauend handeln, fordert er.

Auch die Forscher von DeepMind, dem KI-Projekt von Google, haben im vergangenen Jahr zusammen mit der University of Oxford ein Forschungspapier veröffentlicht, in dem sie der Frage nachgehen, wie man durch KI gesteuerte Maschinen am besten mit einem "Kill Switch" stoppen könnte. Einen solchen Notausschalter fordern auch die EU-Parlamentarier in einer Resolution, die sie im Februar angenommen haben. Entwickler sollen einen solchen Schalter in ihrem Maschinendesign berücksichtigen.

Ich hoffe, dass alle maßgeblichen Politiker und Wissenschaftler dieser Welt noch rechtzeitig aufgerüttelt werden, die Gefahr erkennen und frühzeitig und verantwortungsvoll handeln!

künstliche Intelligenz

http://hd.welt.de/Wirtschaft-edition/article166732364/Tesla-Chef-Musk-warnt-vor-toedlichen-Robotern.html

Anzeige: