Was muss passiert sein, damit ein junger Mensch sein Leben beendet?

Nun ist es also traurige Gewißheit: Die seit letzter Woche vermißte Polizeischülerin Maxime L. ist tot. Ihre Kollegen von der Polizei haben die Leiche der 22-jährigen heute im Sachsenwald in der Nähe von Hamburg gefunden, nachdem man dort zuvor ihr Handy geortet hatte.

Offenbar hat sie sich selbst das Leben genommen. Entsetzlich und kaum vorstellbar, betrachtet man das Vermißtenfoto: Eine hübsche, junge, fröhlich wirkende Frau, die noch ihre ganze Zukunft vor sich hatte, eine Karriere bei der Polizei, ein gutes Leben. Was muß passiert sein, damit ein so junge Mensch eine solche furchtbare und endgültige Entscheidung trifft? War es eine Kurzschlußhandlung oder gab es Probleme, die die junge Frau schon länger mit sich rumschleppte, Probleme bei der Arbeit vielleicht, Liebeskummer, Depressionen? Gab es Anzeichen? Hätte man ihr helfen und die Verzweiflungstat vielleicht verhindern können?

Fragen über Fragen, die vielleicht nie geklärt bzw. verständlicher Weise aus Rücksicht auf die Angehörigen nicht an die Öffentlichkeit gebracht werden (außer von der Bildzeitung). Aber man macht sich schon seine Gedanken, gerade wenn man auch ein Kind in dem Alter hat, bei dem man sich auch manchmal fragt: Wie geht es dir eigentlich? Was geht in dir vor? Kommst du zu mir und redest, wenn du Sorgen hast? Hast du jemanden, mit dem du reden kannst?

Mein Beileid und Mitgefühl an die Angehörigen.

Suizid einer Polizeischülerin

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bei-hamburg-tote-aus-sachsenwald-ist-vermisste-polizeischuelerin-a-1123673.html

Anzeige: